Besichtigung der Emsgalerie Rheine

Am Abend des 28. März 2017 hatten wir die Möglichkeit zusammen mit dem Rotary Club Rheine einen Blick hinter die Kulissen der Emsgalerie zu werfen. Herr Klaas, Investor der Emsgalerie und des Lookentors in Lingen, hat sich die Zeit genommen uns den Werdegang des Baus, mit seinen Höhen und Tiefen sowie dessen Vorzügen vorzustellen.

Zuerst versammelten wir uns in einem der Gemeinschaftsräume im hinteren Teil der Emsgalerie, der für Gäste nicht zugänglich ist. Hier konnte man feststellen, dass neben einem Gemeinschaftsraum auch jeder Laden einen eigenen Raum zur Verfügung hat.

Es wurde von A-Z alles ins kleinste Detail vor dem Bau geplant – zum einen hat die Emsgalerie ein einheitliches Lichtkonzept, auch extra für die Pflanzen, damit diese genügend Licht bekommen, um weiterhin wachsen zu können. Die Pflanzen wurden bereits ein Jahr im Voraus eingeflogen, damit diese akklimatisiert werden konnten.

Besonders hervorzuheben ist das Deckengemälde, das durch eine holländische Künstlerin in Kleinstarbeit gemalt wurde. Dieses Gemälde wurde für die Anbringung auf viele einzelne Platten gedruckt. In der Zukunft werden über diese Künstlerin noch ein Film und eine Ausstellung in der Emsgalerie folgen.

Ein weiteres Highlight ist das Wasserspiel, das so konzipiert ist, dass live-Modenschauen hierüber stattfinden können.

Ein sehr wichtiger Punkt bei dem Bau war der Brandschutz. Dieses Thema tauchte in jeder Phase des Baus wieder auf.

Alles in allem kann man nach den ersten Auswertungen der Zahlen sagen, dass die Emsgalerie ein voller Erfolg ist und das Stadtbild von Rheine enorm verschönert hat. Wir können uns auf weitere Events in der Emsgalerie freuen.

Wir danken unseren rotarischen Freunden für die Einladung!

   Besuch der Emsgalerie (2)   Besuch der Emsgalerie (3)